CED EU INFO 2015/02 DE


Ausgabe 2 - Mai 2015

 

Gesundheitskommissar kündigt fokus auf prävention an

Auf dem EU-Forum zur Gesundheitspolitik am 19. März gab EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andirukaitis seine Absicht bekannt, den Schwerpunkt in der EU-Gesundheitspolitik auf die vier Kernpunkte Prävention, Förderung, Schutz und Beteiligung (von Interessenträgern) zu legen, um der Belastung durch chronische Krankheiten entgegenzuwirken. Er äußerte die Hoffnung, dem Europäischen Parlament ab 2016 einen jährlichen Bericht zum Stand der Gesundheit in der EU mit Gesundheits- und gesundheitspolitischen Indikatoren vorzulegen. Ferner betonte er die Wichtigkeit der Einhaltung der Strategie "Gesundheit in allen Politikbereichen" auf europäischer und nationaler Ebene.


In seiner Rede vor dem ENVI-Ausschuss des Europäischen Parlaments am 26. März ging der Gesundheitskommissar näher auf die gesundheitspolitischen Prioritäten der kommenden viereinhalb Jahre ein. Zu den Schwerpunktthemen zählen u.a. die Leistungsbewertung der Gesundheitssysteme, Antibiotikaresistenz und der Schutz der Bürger vor grenzüberschreitenden Bedrohungen. Antibiotikaresistenz und endokrine Disruptoren gehören auch zu den Prioritäten der europäischen Lebensmittelsicherheitspolitik, die ebenfalls in das Portfolio des Gesundheitskommissars fällt.


Back

 
 

For more information contact:
CED Brussels Office
Tel: + 32 2 736 34 29
ced@cedentists.eu
http://www.cedentists.eu